«Ich habe Schwein gehabt.» - SWS - Sozialwerke Pfarrer Sieber
Apr 17

«Ich habe Schwein gehabt.»

sven

Sven war obdachlos und lebte diesen Winter im Pfuusbus. Obschon er nun eine Arbeit und eine Wohnung gefunden hat, will er im kommenden Winter zurückkehren. Warum und wie, erzählt er hier.

«Ich war seit Anfang Dezember praktisch jede Nacht im Pfuusbus. Dass ich hier landete, gründet in einer Krankheit, die mich arbeitsunfähig machte, weswegen ich dann auch meine Wohnung verlor. Weil ich Alimente für meine zwei Kinder zahlen muss, reichte das Geld einfach nicht mehr für eine Wohnung. Am Anfang lebte ich bei Kollegen. Aber ich wollte denen auch nicht zu lange auf der Tasche liegen. Da hörte ich vom Pfuusbus. Ich habe Schwein, dass ich nur bis im Frühjahr krankgeschrieben war und wieder eine Stelle gefunden habe. Aufs Ende der Pfuusbus-Saison fand ich eine Wohnung, die mir der Arbeitgeber zur Verfügung stellt.

Dafür bin ich dankbar. Ich sehe den Horizont wieder. Dadurch, dass ich hierhergekommen bin, hat sich mein Bild von Obdachlosen stark verändert. Ich finde, man sollte Obdachlosen mehr Respekt entgegenbringen. Obdachlose sind nicht faul und selbst schuld an ihrer Misere, sondern Menschen wie du und ich, denen das Leben oft übel mitspielte. Fast alle standen ihren Mann oder ihre Frau im Berufsleben. Es täte jedem Nicht-Obdachlosen gut, mal auch nur für kurze Zeit obdachlos zu sein. Ich habe hier Freunde gefunden und Momente bereichernder Gemeinschaft erlebt. Auch wenn ich nun wieder arbeite und eine Wohnung habe, werde ich den Pfuusbus und seine Bewohner und Betreuer nicht vergessen. Weil ich auf dem Bau arbeite und dort im Winterhalbjahr oft weniger zu tun habe und Überzeit einziehen muss, will ich im kommenden Winter wieder hierher kommen und freiwillig mitarbeiten.»

Newsletter

In Zukunft noch besser informiert. Melden Sie sich hier für den SWS-Newsletter an.

Newsletter abonnieren

Einfach E-Mail eintragen - unser Newsletter erscheint 4x jährlich.
Eintragen