Pfuusbus stellt sich vor - SWS - Sozialwerke Pfarrer Sieber

Der Pfuusbus stellt sich vor

Dieses Angebot richtet sich an Menschen ab 18 Jahren, die obdachlos sind und keine Wohnmöglichkeit in Aussicht haben. Qualifizierte Freiwillige kümmern sich um das Wohl der Besucher. Die Obdachlosen bekommen eine einfache Mahlzeit, eine Schlafmöglichkeit und erleben Gemeinschaft. Der Pfuusbus ist gratis und unbürokratisch. Der 17 m lange Sattelschlepper hat 15 Schlafplätze, und im beheizbaren Vorzelt finden zusätzlich bis zu 25 Personen Platz.

Der Pfuusbus übt eine magnetische und integrierende Wirkung aus. Eine tragende Kraft ist die lebensnahe Gemeinschaft zwischen BegleiterInnen und BewohnerInnen. Zusammen wird gekocht, Tischgemeinschaft gepflegt und gelacht. Für die Zukunft wird es bedeutend sein, dass verunsicherte, ausgegrenzte Menschen ihren Wert entdecken können, um so in unserer Gesellschaft nicht nur zu nehmen, sondern auch geben zu können. Vom Willen, zur Gemeinschaft etwas beizutragen, sind alle PfuusbusbewohnerInnen beseelt.

 

Pfarrer Ernst Sieber und sein Team helfen bei sozialen Abklärungen, unterstützen die Betroffenen in ihrer aktuellen Lebenssituation und versuchen, für sie eine Anschlusslösung zu finden. Heute leisten ca. 50 Freiwillige ihren Einsatz im Pfuusbus. Da gibt es Krankenschwestern, Medizinstudenten, Sozialarbeiter, Rettungssanitäter, Therapeuten, usw. Unsere Teams bestehen also grösstenteils aus Menschen mit einer guten Ausbildung und qualifizierten Fähigkeiten. Dies ist für die verschiedenen Aufgaben natürlich von grossem Vorteil.

Die Aktion Kälte (Kältepatrouillen auf der Gasse) geht auf das Jahr 1948 zurück und bildet auch heute noch einen wichtigen Bestandteil unserer Basisarbeit. Mit dem Projekt Pfuusbus wollen wir verhindern, dass jemand im Winter draussen frieren muss. Wir bieten einen Ort der Gemeinschaft und Wärme an und wollen Nächstenliebe leben.

Neben Mitarbeitenden der SWS sowie engagierten Freiwilligen sind auch Zivildienstleistende für die Betreuung der Gäste zuständig. Interessierte Zivis finden Angaben zum Pfuusbuseinsatz unter https://www.ezivi.admin.ch

 

Anzahl Beherbergungen Pfuusbus


2010
3452
2011
3429
2012
3741
2013
3519
2014
3626
2015
3898
2016
4103

Anzahl Beherbergungen Iglu


2013
1045
2014
1086
2015
1466
2016
1617

 

Newsletter abonnieren

Einfach E-Mail eintragen - unser Newsletter erscheint 4x jährlich.
Eintragen